in

Bei Schwangerschaft Geld zurück: Italienische Hotels wollen Geburtenrate ankurbeln

Lisa Schulte/freeimages.com

Idealerweise sollte Sex etwas extrem Schönes und Besonderes sein, erst recht, wenn der Akt mit einer Schwangerschaft seinen (zweiten) Höhepunkt findet. Italienische Hotels wollen jetzt daraus ein dickes Geschäft machen und nebenbei etwas Gutes tun.

Zehn Hotels in dem italienischen Städtchen Assisi, das im Herzen des Landes gelegen ist, beteiligen sich an der Aktion „Fertility Room“ („Fruchtbarkeits-Raum“).

Die Idee dahinter: Wer mit der Geburtsurkunde beweisen kann, dass sein Kind in etwa neun Monate vor dem Geburtsdatum in einem der Hotels gezeugt wurde, der bekommt entweder sein Geld von dem Aufenthalt zurück oder darf ein weiteres Mal gratis übernachten.

„Kommt nach Assisi. Zusammen!“, lautet der Slogan der Kampagne. Der lokale Tourismusbeauftragte Eugenio Guarducci, dessen kreativer Einfall das war, sagte der italienischen Seite ‚The Local‘, „Die Geburt eines Kindes ist ein Akt tiefer Liebe, der trotz der vielen Schwierigkeiten des Lebens unterstützt werden sollte“.

Diese Hotels machen mit: Agriturismo Basaletto, Agriturismo Casa Faustina, Agriturismo Le Mandrie di San Paolo, Hotel Cristallo, Dal Moro Assisi Gallery Hotel, Hotel Dei Priori, Hotel Fontebella, Hotel Il Castello, Hotel Windsor Savoia und Villamena.

Wer dahinter reine Nächstenliebe erwartet, der täuscht sich allerdings. Denn natürlich soll so vor allem der Tourismus in der historischen Region angekurbelt werden. Gleichzeitig wolle man allerdings auch eine Debatte über die niedrige Geburtenrate in Italien ankurbeln. Diese ist mit nur 8 Kindern auf 1000 Einwohner eine der geringsten weltweit, was mit der hohen Arbeitslosigkeit unter jungen Menschen sowie der schlechten wirtschaftlichen Lage zusammenhängt. Eine Überalterung der Gesellschaft ist so kaum mehr aufzuhalten.

Liebe-Paar-Mann-Frau
Gabriella Fabbri/freeimages.com

Es ist also durchaus mehr als ein lustiger PR-Gag der Hoteliers, Schwangerschaften zu belohnen, auch wenn örtliche Behörden sich davon distanzieren, weil sie das Image des Ortes gefährdet sehen.

Übrigens steht auf der offiziellen Webseite der „Fertility Room“-Kampagne nichts davon, dass nur Nachwuchs-freudige Italiener teilnehmen können. Wer also dieses Jahr mal in Assisi war und danach schwanger wurde, hat gute Chancen auf einen weiteren Urlaub.

Und allen anderen wünsche ich auch ohne Hotelgutschein viel Spaß im Bett! 👨👨

Geschrieben von https://martinmcfly.de/author/martin/

Blogger aus Leidenschaft. Baumliebhaber. Sonnenanbeter. Mallorca-Liebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meine Bowling-Session im „Bowling Paradies“ Dresden
Was macht mich (und dich) glücklich?