Nackt auf dem Mount Taranaki in Neuseeland: Playboy-Model Jaylene Cook verärgert die Maori

So steif war die Brise noch nie

Mit den Maori sollte man es sich besser nicht verscherzen. Wer schon mal den Kriegstanz der neuseeländischen Rugby-Mannschaft gesehen hat, der weiß warum. Dem Playboy-Model Jaylene Cook war das freilich egal, das auf einer ganz besonderen Mission war. Die heiße 25-Jährige hatte sich vorgenommen, den Mount Taranaki (2.518 Meter hoch) zu besteigen, der ein echtes Heiligtum für die Einwohner ist. Hätte sie beim „Besteigen“ ihre Klamotten anbehalten, wäre das auch nicht weiter schlimm gewesen.

Stattdessen ließ sie sich splitterfasernackt auf dem Gipfel des Berges fotografieren und teilte die sündige Aufnahme mit ihren 356.000 Abonnenten. Über 21.000 Fans drückten aufs Herzchen.

„Wir haben es getan!!! Das war bei Weitem das Härteste, was ich je gemacht habe! Mental wie physisch. Schon 2 Minuten vom Parkplatz tat es weh. Ich schwitzte und war bereit, sofort wieder umzudrehen“, schrieb Jaylene, die selbst aus Neuseeland kommt. „Aber es ist großartig, was man mit der Unterstützung seines Partners alles erreichen kann! Ich hätte das nicht ohne dich geschafft, Babe.“

Immerhin hatte sie bei -11°C Außentemperatur und einer steifen Brise, die ihr mit 35 km/h um den wohlgeformten Körper pfiff, noch Mütze, Handschuhe und Sneakers an, was allerdings nicht genügte, um die Maori milde zu stimmen.

Kulturell fühlen sie sich auf den Schlips getreten, denn die Spitze des Vulkans ist ihnen heilig. „Es ist, als wenn jemand im Petersdom im Vatikan ein Nacktfoto machen würde“, erklärte der Maori-Sprecher Dennis Ngawhare stellvertretend für den lokalen Maori-Stamm der ‚BBC‘. „Es ist ein heiliger Ort und sowas ist einfach nur unangemessen.“

Dabei ist es nicht nur die reine Nacktheit, die für Empörung sorgt. Schon das bloße Hochwandern wird nicht gern gesehen. Die Maori selbst tun das nur zu besonderen Anlässen.

„Wir bitten die Menschen einfach nur darum, respektvoll zu sein. Dieser neue Fall ist nur ein weiteres, nerviges Beispiel dafür, wie jemand nicht weiß, wie er sich hier zu benehmen hat.“

In der Vergangenheit kam es am Mount Taranaki immer wieder zu peinlichen Vorfällen. Eine Gruppe Wanderer versuchte auf dem Gipfel zu grillen, andere hinterließen Graffiti am Berg.

Inzwischen postete auch ein anderer Instagrammer sein Nackt-Erlebnis vom Berg. Ein Mann namens @moritz.tom stand mit ausgebreiteten Armen an der Spitze der Erhebung und schrieb in Richtung Jaylene Cook: „Eigentlich hatte ich zuerst diese Idee…“

Bonus: Dieses (Ex-) Pärchen trieb es schon lange vor Frau Cook vogelwild auf dem Heiligtum…

https://www.instagram.com/p/BTpeOhFhAKy/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Urlaubsbilder futsch: LG G4 hängt im Bootloop fest – hilft die Frost-Methode?
Gearbest & Hermes-Versand: Hier trackt ihr eure Sendung ohne Kopfschmerzen