Instagram-Kommentare gesperrt…WTF?!?!

Instagram ist manchmal eine richtige Bitch

Heute bin ich beim Browsen auf Instagram (mein Kanal ist @real_martinmcfly) auf etwas ganz Sonderbares gestoßen. Als ich mich bei jemandem für seinen Kommentar bedanken wollte, poppte mir plötzlich diese Meldung entgegen: „Aufgrund der früheren Verwendung dieser Funktion wurde dein Konto für das Ausführen dieser Handlung vorübergehend blockiert. Die Blockierung läuft in 23 Stunden ab. Wir schränken bestimmte Inhalte und Handlungen ein, um unsere Gemeinschaft zu schützen.“

Der Hit ist der letzte Satz. „Sag uns, wenn wir deiner Meinung nach einen Fehler gemacht haben.“ JA, das habt ihr!!! Ich bin kein beschissener Spammer, ich nutze ganz normal eure verdammte Seite!!!

Wieso Instagram mir die Sperre reingehauen hat, sagt mir die inhaltslose Nachricht natürlich nicht. An eine menschliche Kontaktperson kommt man bei Instagram/Facebook ohnehin nicht ran, deshalb bleibt mir nichts anderes übrig, als die Sperre auszusitzen.

Instagram-23-Stunden-gesperrt

Dafür wurde ich bei Google fündig, warum Instagram heute eingeschnappt mit mir ist. Der Algorithmus ist so ausgerichtet, dass Spam-Bots sowie Fake-Accounts effizient ausfindig gemacht werden können. Das ist nützlich und wichtig, denn wie oft posten echte Spammer unter die Bilder, dass man mit einem Mausklick um 2000 Gratis-Follower oder so reicher sein kann? Nur ist das System offensichtlich nicht so ausgereift, ganz normale User zu verschonen.



Doppelte Kommentare, also welche mit identischem Inhalt, sollen bereits genügen, um negative Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Schreibe ich also „Danke für den lieben Kommentar“ und mache das in einem anderen Post auch, wird Instagram automatisch misstrauisch. Oder ich kommentiere woanders mehrfach „Cooles Foto“, weil mir Aufnahmen einfach gefallen. Das wird ebenfalls nicht gern gesehen. Das Komische ist, dass ich ganz selten Kommentare schreibe.

Übrigens ist laut ‚louisem.com‘ auch das Taggen von mehreren Personen in einem Kommentar verpöhnt. Wer das also gerne macht, ist auf dem besten Weg sich eine Sperre einzuhandeln.

Dabei hab ich es noch gut getroffen. Andere können weder kommentieren noch liken oder uploaden.

Fazit: Ich werde noch seltener etwas schreiben und nur meine eigenen Bilder für mich sprechen lassen.

3 Kommentare
Kommentar hinterlassen
  1. Du bist da in der Tat sogar noch sehr gut dran! Ich wurde eben, aus mir unerfindlichen Gründen, für eine Woche gesperrt! Noch nicht mal Bild-Captions kann ich posten aka Instagram für eine Woche mehr oder weniger gar nicht nutzen. Super.

    • Das ist natürlich richtig besch*****. Vielleicht in zu kurzen Abständen zu viel gelikt und/oder kommentiert? Sehr transparent ist das leider nicht von Instagram, wenn man keine genaue Begründung genannt bekommt. 🙁

  2. Danke für die Infos. Ich habe mich heute gefragt, was ich bei instagram verbrochen habe, dass ich keine Kommentare mehr schreiben und gar meine hochgeladenen Bilder beschreiben kann. Wie lange die Sperre dauert, wurde mir allerdings auch nicht angezeigt. 24h, 1 Woche, 1 Monat oder forever…??? Dislike for instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thomas Müller veralbert italienische Heulsuse *Lieblingsszenen-Alarm*
Flamingo Wildlife Habitat: Oase im hektischen Las Vegas