#Verafake: Jan Böhmermann schleust Kandidaten bei „Schwiegertochter gesucht“ ein

Jan-Boehmermann-Schwiegertochter-gesucht
Jan Böhmermann hat Vera Int-Veen und RTL so richtig schön vorgeführt | ZDF_neo

Mit einem großen Knall hat sich Jan Böhmermann aus seiner Zwangspause zurückgemeldet. Nach der Kritik an seinem „Schmähgedicht“ über den Türken-Machthaber Erdogan, landete er jetzt einen riesigen Coup, indem er Fake Kandidaten in die RTL-Show „Schwiegertochter gesucht“ einschleuste. Einfach nur genial!!!

600.000 sahen sahen zu, wie der „einsame Eisenbahnfreund“ Robin Schulte (21) in der Show von Vera Int-Veen über sein überraschendes Singledasein jammerte. Der etwas verwahrloste junge Mann outete sich neben seiner Leidenschaft für Züge zudem als großer Schildkrötenfan, der sich gerne die echten Tiere in der Zoohandlung anschaut. Obendrein sei er noch Jungfrau gewesen. Auch Robins Vater René (38) kam zu Wort, der ebenfalls als geistig unterbemittelt dargestellt wurde.

René kämpfte sogar mit den Tränen: „Robin ist einer, auf den man sich verlassen kann. Ich bin stolz auf den Robin.“

Die Sache ist die…Robin gibt es gar nicht. In Wahrheit handelte es sich bei beiden nur um die Schauspieler Simon Steinhorst und Andreas Schneider, die ihre Rollen bis hin zur Perfektion spielten. Dafür war allerdings vom ganzen „Neo Magazin Royale“-Team ein Jahr knallharte Vorbereitung nötig. So wurde eigens eine Wohnung in Duisburg angemietet, die dann auf Verwahrlosung getrimmt wurde. Simon hörte für seinen Part einfach auf zu duschen, wie er im Interview verriet. Als RTL mit Kamerateam und Redakteuren eintraf, war der ganze Schwindel schon minutiös durchgeplant. Alle warteten nur darauf, dass RTL in die Falle tappt.

Jan Böhmermann verarscht grandios RTL

Böhmermann deckte in seiner Comebackshow auf:

„Liebes RTL, liebe Vera Int-Veen, haltet euch an eurem Lieblingsschwiegersohn jetzt mal ganz doll fest. Ihr müsst jetzt ganz ganz stark sein. Robin und René Schulte, die beliebtesten Schwiegersöhne bei ‚Schwiegertochter gesucht‘, gibt es leider nicht. (…) Zwei Schauspieler, die eingeschleust wurden bei ‚Schwiegertochter gesucht‘, um mal ein bisschen zu zeigen, was da eigentlich so hinter den Kulissen passiert. Um Missstände in der Welt und in Deutschland aufzudecken.“

Echt pervers ist, was dabei alles ans Licht kam. So werden die Kandidaten der Show mit nur 150 Euro Gage für 30 Drehtage abgespeist. Das muss man sich mal vorstellen: Jeder Hartz IV-Empfänger bekommt mehr als doppelt so viel. Dabei streicht RTL laut Böhmermann pro Sendeminute rund 90.000 Euro an Werbegeldern ein.

Auch krass ist, dass sich scheinbar alles, was zwei Augen und eine Nase hat, als Kandidat für „Schwiegertochter gesucht“ eignet.

Simon-Steinhorst-Andreas-Schneider
Andreas Schneider und Simon Steinhorst ohne ihre Verkleidung | ZDF_neo

Die Schauspieler Steinhorst und Schneider bekamen einen Vertrag vorgelegt, in dem sie eidesstattlich versichern sollten, dass sie weder geistig behindert noch Alkoholiker sind. Blöd nur, dass die beiden Lockvögel nicht den Gegenbeweis antreten konnten. Bei der Frage, ob Fake-Papa René regelmäßig Alkohol trinkt, kreuzte die Redakteurin ganz ungeniert „nein“ an. Dabei gab René offen zu, dass er bis zu 8 (!!!) Flaschen Bier am Tag konsumiert. Dass René außerdem ohne seine Lesebrille den Knebelvertrag gar nicht lesen konnte, geschenkt. „Ja, ich hab`aber eigentlich alles vorgelesen“, beschwichtigte die Produktionsmitarbeiterin.

Erstmals wird schonungslos gezeigt, wie die Kandidaten einer solchen Trash-Show manipuliert werden. Sowieso schon völlig verpeilte Teilnehmer werden eben noch verpeilter dargestellt. Was sie tun und sagen sollen, bekommen sie von der Produktion diktiert. Inklusive Plüsch-Hausschuhen an den Füßen und Herzchenpuzzle.

Das Schlusswort von Jan Böhmermann:

„Liebes RTL, falls ihr das nach 10 Jahren immer noch nicht verstanden habt: Die Kandidaten bei ‚Schwiegertochter gesucht‘ wissen nicht, worauf sie sich da einlassen, und verstehen auch nicht, was RTL da aus ihnen machen möchte – nämlich Witzfiguren, auf deren Kosten man sich schön abends als ironischer Assi-Fernsehzuschauer amüsieren kann, um sein eigenes, mickriges Selbstwertgefühl ein bisschen aufzupolieren. Es geht nicht um Liebe bei ‚Schwiegertochter gesucht‘. Es geht für euch ums Geschäft. Und damit das läuft das Geschäft, macht ihr wirklich ALLES!“

Lustig. So schnell gerät der Erdogan-Skandal in Vergessenheit. Ich ziehe meinen imaginären Hut vor Jan Böhmermann und seinem genialen #Verafake, der auf Twitter der Hit ist.

Ähnliche Beiträge zum Thema Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.