in

Uber will mit schwebenden Taxis allen davonfliegen

Fliegen bald überall Autos rum?

Ich bin ja ein riesiger Fan von „Zurück in die Zukunft“, aber was Uber da plant, ist dann doch irgendwie eine merkwürdige Vorstellung. Das Unternehmen, das private Beförderungen vermittelt und der Taxi-Industrie schwer zu schaffen macht, will fliegende Autos in die Lüfte bringen!

2020 sollen erste Prototypen fliegender Autos in der US-Stadt Dallas (Texas) und der Wüstenmetropole Dubai starten. Dafür arbeitet Uber eng mit Luftfahrtunternehmen zusammen.

Der zuständige Abteilungsleiter Jeff Holden erklärte, „Wenn du nicht die Samen für die nächsten 5-10 Jahre aussäst, dann wirst du in 5-10 Jahren keine Firma mehr haben.“

Und so stecken sich die in San Francisco anssässigen Amerikaner hohe Ziele. Im Jahr 2023 soll ein funktionierendes Netzwerk fliegender Taxis an den Start gehen. Diese sollen senkrecht starten und landen können, also etwas anders als bei Zurück in die Zukunft.

Interessant macht die ganze Sache, dass die Flugpreise sich nicht von den Fahrpreisen am Boden unterscheiden sollen. Fliegen für alle könnte also bald Realität werden! Insbesondere Gegenden mit chronisch verstopften Straßen könnten von der Auslagerung in die Luft profitieren.

[the_ad id=“3415″]

Ob Uber mit seinen futuristischen Plänen durchkommt wird sich zeigen, schließlich gibt es ja noch mehr Punkte zu beachten. Ein großer ist die Sicherheit der „Piloten“ und Passagiere sowie der Menschen am Boden. Wer ist schuld, wenn so ein Ding durch einen technischen Defekt oder menschliches Versagen in eine belebte Fußgängerzone kracht? Möchte man sich gar nicht ausmalen, was da alles passieren kann. Die Technik muss also 1000% sicher sein, aber wer kann das schon garantieren.

Ein anderes Startup, hinter dem Google-Mitbegründer Larry Page steht, arbeitet ebendalls an einem Prototypen (siehe Video).

Was ich von der Technik halten soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. In Hollywoodfilmen mag das ja ganz cool sein, aber ob ich in der Realität in so einer abgespacten Umgebung leben will? Wahrscheinlich eher nicht.

Geschrieben von Martin

Blogger aus Leidenschaft. Baumliebhaber. Sonnenanbeter. Mallorca-Liebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Als Blogger Geld verdienen – Meine Erfahrungen

Top 5 Katzenspielzeuge: So bespaßt du deinen Stubentiger