Teenagerin verklagt Eltern wegen Fotos auf Facebook

Auf Facebook gibt es zwei Arten von Eltern. Die einen zeigen ihre Kinder gar nicht oder nur verpixelt und die anderen posten ein Bild nach dem nächsten und nerven damit nur zu gerne ihre Freunde.

Immer wieder warnt auch die Polizei davor, dass Facebook eine öffentliche Plattform ist und man sich genau überlegen muss, ob man seine Kids der ganzen Welt zeigen möchte. Sind die Kinder noch keine 18 Jahre alt, liegt diese Entscheidung bei den Eltern, die mit den Bildern vom Nachwuchs machen können, was sie wollen.

Doch eine 18-Jährige aus Österreich zog nun die Reißleine und verklagte tatsächlich ihre eigenen Eltern! Seit 2009 teilen Mama und Papa fleißig Bilder von ihr, die rund 700 Facebook Freunde zu sehen bekommen. Und dabei machten sie bisher auch keinen Unterschied zwischen süßen und peinlichen Aufnahmen.

„Sie kanten keine Scham und kein Limit – ihnen war es egal, ob es ein Bild war, auf dem ich auf der Toilette saß oder nackt in meinem Kinderbett – jeder Abschnitt meines Lebens wurde fotografiert und öffentlich gemacht“, erklärte sie laut der britischen Zeitung ,The Mirror‘.

Die junge Dame versuchte bereits, sich außergerichtlich mit ihren Eltern zu einigen. Aber Mama und Papa nahmen sie nicht ernst und zeigten weiterhin Bilder.

Nun hat sie sich einen Anwalt genommen, da ihr Vater einfach nicht einsehen will, dass er damit ihre Gefühle verletzt. Sollte der Anwalt der 18-Jährigen beweisen können, dass die mehr als 500 Bilder das Privatleben seiner Mandantin verletzen, steht ihr sogar eine Abfindung zu!

Ähnliche Beiträge zum Thema Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.