Nisyros: Insel der Farben

16 Kilometer von der griechischen Ferieninsel Kos entfernt liegt die wunderschöne Vulkaninsel Nisyros mit ihren rund 1000 Einwohnern und gerade mal einer Hand voll Dörfern. Ein Farbklecks im Ägäischen Meer, der auf jeden Fall eine Reise wert ist.

Wenn ich in der Überschrift Insel der Farben schreibe, dann meine ich vor allen Dingen Weiß, Blau und Gelb. Nisyros ist vom Aussehen her natürlich im typisch griechischen Stil gehalten. Konkret bedeutet das weiße Steinhäuser mit blauen Balkonen und Fensterläden; Kirchen mit blauen Dächern. Zwischendrin sorgen immer wieder pinkfarbene Bougainville-Sträucher für den passenden Kontrast.

Als besonders schön empfand ich den Hauptort Mandraki, wo auch die Fähre aus Kos anlegt, mit seinen kleinen Sträßchen und verwinkelten Gassen. Die meisten Restaurants und Hotels befinden sich dort, auch wenn die meisten Touristen nach wenigen Stunden wieder verschwinden. Ein Tipp wenn der Magen knurrt: Anstatt das Schnittchen auszupacken, empfehle ich eines der Hafenrestaurants. Dort gibt es hervorragendes Essen für wenig Geld.

Nisyros-16

Oberhalb des Ortes thront eine im Jahr 1315 nach Christus erbaute Burg. Empfehlenswert ist auch das Dorf Nikia, das einen wunderschönen Blick über die Vulkanlandschaft und die Insel bietet.

Von Mandraki aus kann man mit dem Touristenbus in die Inselmitte aufbrechen, die von einer riesigen 3,8 Kilometer breiten Caldera (Krater) vulkanischen Ursprungs dominiert wird. Der Stefanos-Krater in der südöstlichen Caldera ist 300 Meter breit und das Ziel der Busse. Empfangen wird man von einer Mondlandschaft mit markantem Schwefelgeruch. Der gelbe Schwefel ist allgegenwärtig, genauso wie die vielen Löcher im Boden, aus denen heißes Wasser und Dampf austreten.

Nisyros-5

Blöd für uns ist im Nachhinein, dass ein Großteil der Bilder, die wir auf Nisyros gemacht haben, gemeinsam mit einer defekten Festplatte das Zeitliche gesegnet haben. Deshalb seht ihr in der Galerie nur die Spitze des Eisbergs. Aber auf Instagram habe ich einige tolle Aufnahmen gefunden, die euch sicher gefallen werden.

Übrigens hatten wir ein Ausflugspaket ab Kardamena (Kos) gebucht. Die Preise sind je nach Variante recht unterschiedlich, deshalb einfach mal vor Ort bei den vielen Anbietern kundig machen.

Ein von Amar (@absitabi) gepostetes Foto am

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.