in ,

Las Vegas: Lohnt sich ein Airport Shuttle?

Nach 12 Stunden Flug erst mal ein Selfie knipsen!

Wenn man die 12 Stunden Flug nach Las Vegas hinter sich hat, will man erst Mal in sein Hotel – doch wie kommt man am besten dorthin? Wir hatten die grandiose Idee, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, da es billiger als ein Taxi ist. Hat auch wunderbar geklappt. NICHT.

Fragt mich bitte nicht warum, doch es scheiterte bei uns schon daran, die Bushaltestelle zu finden. Okay, wir haben ein Schild gefunden, doch es gab dort weder einen Automaten für Tickets, noch hatten wir eine Ahnung, ob es sich auch nur annähernd um die richtige Buslinie handelt.

Las-Vegas-McCarran-Airport-Aussen
Hier muss doch irgendwo eine Bushaltestelle sein?

Tja, wer in Barcelona schon auf der falschen Rambla landet, der findet auch in Las Vegas keine Bushaltestelle…

Also ging es für uns zurück in den McCarran Airport, wo wir uns auf die Suche nach einem Transportmittel gemacht haben. Wir folgten den Schildern und landeten am Ende am Stand von Bell Transport. Die boten die günstigsten Tarife an und die Schlange davor war nicht allzu lang.

Las-Vegas-McCarran-Airport-Bell-Transport-Wartebereich
Der Wartebereich für die Touristen, die auf ihre Fahrt zum Hotel warten

Der Ticketkauf der Spanisch sprechenden Großfamilie dauerte gefühlt zwar eine Ewigkeit, doch als wir endlich dran waren, ging alles ganz fix. Der nette Mitarbeiter wollte nur unsere Daten haben und wissen, in welchem Hotel wir sind.

Wir entschieden uns für einen Roundtrip für $28 pro Person, der uns zum Hotel bringen sollte und am Ende der Reise auch wieder zum Flughafen.

Die Hotels, die in dieser Preisekategorie angefahren werden, sind: Aria, Bally’s, Bellagio, Caesar’s Palace, Circus Circus, Cosmopolitan, Encore, Excalibur, Flamingo, Harrah’s, Hard Rock, LVH – Las Vegas Hotel & Casino, Imperial Palace, Luxor, Mandalay Bay, MGM, Mirage, Monte Carlo, NY NY, Palazzo, Paris, Planet Hollywood, Riviera, Treasure Island, Tropicana, Venetian und Wynn.

Las-Vegas-McCarran-Airport-Bell-Transport
Unser Taxi… wer es schicker möchte, hat bei Bell eine große Auswahl

Wer nicht direkt am Strip nächtigt, muss $10 mehr zahlen. Angefahren werden die Hotels in Downtown, zu denen Binion’s, California, Fitzgeralds, Four Queens, Freemont, Golden Nugget, Las Vegas Club, Main Street Station, Plaza, Gold Coast, Orleans, Palace Station, Palms, Rio und Stratosphere zählen.

Nachdem alles gebucht wurde, schickte man uns zum Parkplatz, wo wir echt großes Glück hatten, da wir keine 5 Minuten auf unseren Wagen warten mussten. Die sollen nach Möglichkeit natürlich voll werden, sodass die Fahrer auf mehrere Gäste warten, die sie zu ihren Hotels bringen können. Da kann die Wartezeit auch schon mal länger sein.

Man wird vor der Haustür abgesetzt und ist gleich am richtigen Ort. Die Fahrer selbst sind verdammt freundlich, sodass es wirklich nichts zu meckern gibt.

Las-Vegas-McCarran-Airport-Abflug
Abgesetzt wurden wir direkt am richtigen Eingang, sodass wir nicht durch den Flughafen umherirren mussten

Ist der Urlaub vorbei, ruft man am Tag zuvor eine Nummer an, um die Abholung zu vereinbaren. Das wird alles über einen Computer geregelt und ist wirklich sehr einfach… wenn die Computerdame denn versteht, dass man einen Voucher oder auch einen VOUCHER!!!!! hat.

Die Abholung war pünktlich und der Fahrer brachte uns nicht nur an den Flughafen, sondern auch gleich an den richtigen Eingang, sodass wir keine lästige Suche auf uns nehmen mussten.

Geschrieben von Line

Wo geht es hier zur nächsten Entzugsklinik für Serienjunkies?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Circus Circus Hotel & Casino Las Vegas: Kann man machen, muss man aber nicht

Stadtfest Dresden 2016: Eindrücke von Deutschlands größter Partymeile