in

Kevin allein in New York: Die Drehorte des Kultfilms mit Macaulay Culkin

Alle Jahre wieder läuft um die Weihnachtszeit der Filmklassiker „Kevin allein in New York“ (nächste Ausstrahlung am 24.12. auf Sat.1) im Fernsehen. Bald wird es wieder soweit sein, was für mich Grund genug ist, um euch die Drehorte des Streifens zu zeigen und wie die Locations heute aussehen.

Ich fange mal beim Urschleim an. In Teil 2 der Komödie mit Hauptdarsteller Macaulay Culkin wird Kevin von seiner verpeilten Familie nicht zu Hause im Stich gelassen, stattdessen besteigt er in der Hektik am Flughafen einfach den falschen Flieger, der ihn in den Big Apple verfrachtet anstatt nach Florida – was sowieso viel cooler ist.

[the_ad id=“3415″]

Findet auch Kevin, der gleich ein Taxi besteigt und staunend seinen Kopf aus dem heruntergekurbelten Fenster streckt. Wer das auch mal machen will (sind wir nicht alle irgendwo Kind geblieben?), der sollte sich auf die Queensboro Bridge begeben, welche die Stadtteile Manhattan und Queens miteinander verbindet und den East River sowie Roosevelt Island überspannt. Sie wurde 1909 fertiggestellt.

Kevin-allein-in-New-York-Queensboro-Bridge

Fly over the #queensborobridge by #autumn #gondola . #timelapse #amazingnyc #rooseveltislandtramway

A post shared by Tianbo Liu (@liutianbo_tim) on

Die nächste Location aus „Kevin allein in New York“, das im Original „Home Alone 2: Lost in New York“ heißt, ist die Radio City Music Hall (1260 6th Avenue und West 50th Street, Manhattan).

Es handelt sich dabei um eine 1932 erbaute Konzerthalle, die zum Rockefeller Center gehört, das später im Film noch eine Rolle spielen sollte. Die RCMH ist Veranstaltungsort zahlreicher TV-Shows, Sportevents und Konzerte. Etwa 6.000 Leute passen rein.

#radiocitymusichall #nyc

A post shared by mariailaria nichele (@rollacoaster__girlfromipanema) on

In der nächsten Einstellung ließ sich Kevin von einem Weihnachtsmann auf Stelzen einen Flyer in die Hand drücken. Das Empire Diner liegt in der 10. Avenue in Manhattan. Durch etliche „Gastauftritte“ in Filmen und Fernsehserien ist das Diner eines der bekanntesten in der Stadt. So war es unter anderem auch in „Men in Black II“, „Manhattan“, „Law & Order“ und „Igby Goes Down“ mit Macaulays Bruder Kieran Culkin zu sehen. Zahlreiche Stars wie Madonna, Julia Roberts, Steven Spielberg und Oscargewinnerin Kate Winslet besuchen regelmäßig das Empire.

Kevin-allein-in-New-York-Empire-Diner

Der 10 Hektar große Battery Park in Lower Manhattan ist eine Location aus Kevin, von der es zwar tausende Bilder auf Instagram gibt, jedoch keines das der Szene ähnelt, in der Kevin durch ein Fernglas in Richtung Freiheitsstatue schaut. Deswegen kann ich euch leider nur einen anderen Ausblick zeigen, der allerdings nicht weniger atemberaubend ist.

Kevin-allein-in-New-York-Battery-Park

Day 2. I'm in denial that I actually have to go home after this. #newyork #batterypark

A post shared by Megan McGee Nelson (@meganmnelsonn) on

Das Dach des World Trade Centers hätte ich euch gerne gezeigt, doch leider stehen die Zwillingstürme aus bekanntem Grund nicht mehr. Am 11. September 2001 steuerten Terroristen Flugzeuge in die Tower, die daraufhin in sich zusammenfielen. 2606 Menschen starben. Heute befinden sich dort das eindrucksvolle National 9/11 Memorial sowie neue World Trade Türme. Millionen Touristen pilgern jährlich an diese Stelle, um sich zu erinnern und um den Opfern zu gedenken.

Kevin-allein-in-New-York-World-Trade-Center

Einige der Schlüsselszenen in „Kevin allein in New York“ spielen sich im Central Park ab. Der gewitzte Junge trifft dort die Taubenfrau (Brenda Fricker), die ihm später gegen die beiden Gangster Marv (Daniel Stern) und Harry (Joe Pesci) noch nützlich sein sollte. Zu sehen ist die 23 Meter lange Gapstow Bridge, die in ihrer ursprünglichen Form aus Holz bestand, jedoch um 1896 wegen des starken Verschleißes gegen eine Steinkonstruktion ausgetauscht wurde.

Kevin-allein-in-New-York-Gapstow-Bridge

https://www.instagram.com/p/BMdPko2jysd/

Der Bethesda Fountain an der 72. Straße ist der Ort, an dem Kevin vor den Banditen davonrennt. In der Mitte des Brunnens steht die Engelsfigur „Angel of the Waters“, die an den Bau der Wasserleitung Croton Aqueduct erinnern soll, die bis 1965 in Betrieb war. Ein 66 Kilometer langer Kanal versorgte damals Manhattan mit Wasser aus einem Stausee am Croton River.

Kevin-allein-in-New-York-Bethesda-Fountain

Ein großer Teil des zweiten „Kevin“-Films spielt im über einhundert Jahre alten The Plaza Hotel an der 5th Avenue, unweit des Central Parks. Es wurde im Jahr 1907 erbaut und verfügt über 20 Stockwerke. Und immer dran denken, wenn ihr dort zu Gast seid: Kreditkarte? Kein Problem!

Kevin-allein-in-New-York-The-Plaza-Hotel

#nyc #beautifulhotels #USA #nyc #falls

A post shared by Amy Imprasertsuk (@amywellnesspreneur) on

Unweit entfernt liegt im Central Park die Eislaufbahn Wollman Rink (zwischen 62. & 63. Straße). Sie wurde 1949 von Kate Wollman finanziert und eröffnet. Der Bau verschlang $600.000, was im Vergleich zu den späteren Renovierungskosten in den 80er Jahren Peanuts waren. Kein Geringerer als Donald Trump pulverte $2,25 Millionen rein und war bis 1991 Betreiber der Bahn und eines angrenzenden Restaurants.

Kevin-allein-in-New-York-Wollman-Rink

#WollmanRink #CentralPark #FallLeaves #IceSkating #EssexHouse #NewYork #NYC #2016

A post shared by Stacey Lavery (@staceylian) on

Nachdem sich Kevin mit der Taubenfrau angefreundet hat, lädt sie ihn in die Oper ein. Vom Dachboden aus blicken sie auf die Musiker herunter. Die Carnegie Hall steht in an der Ecke 57. Straße und 7. Avenue. Es ist eines der bekanntesten Konzerthäuser in Amerika.

Kevin-allein-in-New-York-Carnegie-Hall

We #love the unique angle of this picture of #CarnegieHall! #regram: @photos.by.shaun

A post shared by Carnegie Hall (@carnegiehall) on

Am Ende von „Kevin allein in New York“ kann Kevins Mutter ihren Sohn am hell erleuchteten Weihnachtsbaum des Rockefeller Centers in die Arme schließen. Dabei handelt es sich um einen riesigen Komplex aus 19 kommerziell genutzten Gebäuden. Vom Dach des Rockefeller Centers hat man einen spektakulären Blick über die Stadt. Das Aufstellen des Weihnachtsbaumes hat seit 1931 Tradition und ist wie so vieles im Big Apple ein wahrer Touristenmagnet.

Kevin-allein-in-New-York-Rockefeller-Center

Rockefeller Center

A post shared by Sunshine (@americathebeautifulpatriot) on

Und dann gibt es noch Duncan’s Spielzeugladen. Dieser steht leider nicht in New York, sondern in Chicago. Für die Außenszenen wurde das Rookery Building geschmückt. Die Innenszenen wurden im Uptown Theater gedreht.

Kevin-allein-in-New-York-Duncans-Spielzeugladen

Eine ähnliche Mogelpackung ist das Haus von Kevins Onkel, das in der 95. Straße stehen soll. In Wahrheit befindet es sich auf dem Gelände der Universal Studios in Los Angeles.

Kevin-allein-in-New-York-Onkel-Haus

Dir hat der Beitrag über die Drehorte gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn du ihn auf Facebook, Twitter oder Pinterest teilst. Danke!

Kevin-Allein-in-New-York-Drehorte

Geschrieben von Martin

Blogger aus Leidenschaft. Baumliebhaber. Sonnenanbeter. Mallorca-Liebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau gewinnt $42,9 Millionen im Casino – und erhält nur ein Steak?!

Weihnachten in Las Vegas