Die Instagram-Pest: Fake-Follower vs. belanglose Kommentare

2

Ich mag Instagram, weil ich gerne tolle Bilder mit der Welt teilen will, aber manchmal vergeht mir echt die Lust drauf, wenn ich die ganze Kacke sehe, die da jeden Tag abgeht.

Kaum einer macht sich mehr die Mühe, einen sinnvollen Kommentar abzugeben. Entweder es kommt gar nichts oder mein Account wird von Bots geflutet.

Wenn ich Sachen lese wie „This one is definitely nice“ oder „I love yout content“, dann würde ich meinen Arsch drauf verwetten, dass kein echter Mensch in die Tastatur gehauen hat. Letztens habe ich ein Bild vom Piratenfest auf Mallorca gepostet, auf dem einer der „Piraten“ ein riesiges, blutiges Messer in der Hand hält. Da kommentierte einer dieser bescheuerten Roboter, „Cutest thing I’ve seen today“. Wenn faken, dann bitte mit bisschen mehr Grips.

Neuerdings ist es auch ganz beliebt, nur Smileys hinzuklatschen, ob sie passen oder nicht.

Schuld daran diese Tools, die wie Pilze aus dem Boden schießen, wo man für nen Apfel und ein Ei Pakete kaufen kann. Also Kommentare, Likes oder Abonnenten. Zum Start seiner Instagram-Karriere kann das manchmal ganz hilfreich sein (auch ich hab schon mal Follower gekauft), um erstmal einen Kickstart hinzulegen, doch irgendwann muss dann auch mal wieder gut sein mit dem Gespamme.

Apropos Spam…kennt ihr auch diese Instagram-User, die (k)ein einziges Bild liken und einem schon folgen? Die meisten dieser Kandidaten sind nur auf der Durchreise. Follow for Follow nennt man das. Oder auf gut Deutsch: Folgst du mir, folg ich dir. Folgt man nicht zurück, sind die ganz schnell wieder verschwunden. Extrem nervig, aber leider Gottes eine Alltagskrankheit.

Anscheinend sind die guten alten Zeiten endgültig Geschichte, als man noch Bildern ein „Like“ gab, die man wirklich toll fand, oder besonders talentierte Fotografen mit einem Abonnement für ihre Arbeit belohnte. Heute zählen nur noch die nackten Zahlen. Wer keine 50.000 Follower hat und auf jedes Bild 10.000 Likes bekommt, geht im Niemandsland des Internets unter.

Hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht? Dann hinterlasse mir gern einen Kommentar. 👍

Ähnliche Beiträge zum Thema Mehr von diesem Autor

2 Kommentare

  1. Melanie sagt

    Hallo Martin,
    auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist, wollte ich trotzdem kurz noch meinen Senf abgeben, denn mich regen die Fake -Kommentare auf Insta und auf Blogs ebenso auf. 🙂
    Kuerzlich hatte ich auf meinem Blog ein Buch zur Zeit des 2. Weltkriegs besprochen, in dem ein Kommentar auch in etwa so klang: „This is the nicest one“ *kopfschuettel*
    Auf Instagram geht es ähnlich ab. Momentan bin ich soweit, dass ich wiederkehrende Fake-Follower gleich blockiere.
    Viele Grüße und frohe Ostern wünscht Melanie 🙂

    1. Martin sagt

      Hi Melanie,

      danke für deinen Kommentar! Ich freue mich immer, wenn echte Menschen hier kommentieren und etwas Sinnvolles beitragen. Also wie bei Instagram, wo das äußerst selten geworden ist. ;-(

      Ich wünsche ebenfalls frohe Ostern!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.