Von Barcelona aus zum Klosterberg Montserrat

0

Für mich persönlich ist Barcelona eine der schönsten Städte Europas und der Welt. Viele Touristen kommen allerdings nur ein paar Tage, um sich die typischen Sehenswürdigkeiten wie die Sagrada Familia oder die Markthalle „Mercat de la Boqueria“ anzuschauen. Doch wer einmal über den Stadtrand hinaus blickt, der entdeckt noch viele weitere tolle Orte. Einer ist der Klosterberg Monserrat, der etwa eine Stunde Fahrtzeit von Barcelona entfernt liegt. Wobei die Bezeichnung nicht ganz richtig ist, denn eigentlich heißt der ganze Gebirgszug Montserrat, der aus riesigen Sandsteinfelsen und mehreren Gipfeln besteht.

Startpunkt zum Glück: Plaça Espanya

Montserrat erreicht man von Barcelona aus bequem mit der Bahnlinie R5. Startpunkt ist die Haltestelle „Plaça Espanya“. Das ist insofern von Vorteil, da die „estación“ praktisch über alle anderen großen Knotenpunkte zu erreichen ist, zum Beispiel mit der L3 ab Catalunya oder mit Umsteigen über Diagonal. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Dort angekommen, sucht man erstmal einen Fahrkartenautomaten auf. Leider gibt es für die Besitzer der Barcelona Card keinerlei Ermäßigungen für die Fahrt zum Montserrat, deshalb bleibt einem nichts anderes übrig, als den vollen Fahrpreis zu zahlen. Die Preise variieren ziemlich. So kostet eine Einzelfahrt für einen Erwachsenen 10,80 €. Eine Hin- und Rückfahrt schlägt mit 19,30 € zu Buche. Wirklich empfehlenswert ist allerdings nur das Kombiticket, mit dem man auch die Seilbahnen nutzen kann. Mehr dazu unten in der Übersicht. Passt aber auf eure Wertgegenstände auf, an der HS Espanya sind Diebstähle keine Seltenheit!

Als wir 2013 zum Montserrat aufbrachen, war das Stress pur. Der verdammte Automat schluckte meine Geldkarte. Aber Dank der Hilfe eines Bahnmitarbeiters wurde das Problem schnell gelöst. Danach sank der Stresspegel wieder auf ein Normalmaß ab. Die Fahrt zum Montserrat ist atemberaubend. Man fährt durch Vororte und Landschaften wie aus einem Bilderbuch.

Barcelona-Montserrat-1
Blick aus dem Zug

Mit dem Zug zum Montserrat

Der Zug bringt euch direkt zum Fuße des Montserrat. Dabei solltet ihr euch schon vorher im Klaren sein, wie ihr hoch auf den Berg gelangen wollt, auf dem eindrucksvoll das Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat thront. Entweder ihr entscheidet euch für die Seilschwebebahn, dann müsst ihr Haltestelle Montserrat Aeri aussteigen, oder ihr fahrt lieber mit der Zahnradbahn, die seit 2003 in Betrieb ist. Dann ist die Haltestelle Monistrol die richtige für euren Trip.

Barcelona-Montserrat-5

Wir entschieden uns für die Schwebebahn, einfach weil man dort einen besseren Blick hat und es irgendwie ein cooles Gefühl ist, über dem Abgrund zu schweben.

Die Fahrt dauert etwa 15 Minuten.

Atemberaubende Kulisse

Oben angekommen, steht man vor dem riesigen Kloster und früh am Morgen muss man sich auch noch nicht durch die Touristenmassen schieben. Das ändert sich allerdings schlagartig, wenn in großen Ausflugsbussen die Menschen über eine Serpentinenstraße angekarrt werden. Dann hilft nur, sich weiter nach oben zu verkriechen. Zwei Schwebebahnen laden dazu ein, den Gipfel Sant Joan zu erkunden. Wer lärmempfindlich ist, dem lege ich ans Herz, Ohrstöpsel mitzunehmen. Man glaubt kaum, wie laut spanische Rentner-Reisegruppen schnattern können! Da fallen einem fast die Ohren ab. Plant auch etwas Wartezeit ein, denn ihr werdet nicht die einzigen mit der glorreichen Idee sein, die Bahn zu benutzen.

Barcelona-Montserrat-15

Von der Bergstation aus führen dann Wanderwege in verschiedene Richtungen. Wir liefen links entlang, was die absolut richtige Wahl war. Nach einem längeren Fußmarsch mit weitschweifendem Blick über die Landschaft Kataloniens und typisch mediterraner Vegetation gelangten wir zur kleinen Kirche Sant Miquel. Dort nahm uns nicht etwa ein Pfarrer in Empfang, sondern ein verschmuster Kater, der es sich gleich auf meinem Schoß bequem machte.

Gern hätten wir mehr Zeit dort oben verbracht, doch leider mussten wir uns nach den Fahrtzeiten der Bergbahn richten, um noch eine der letzten Fahrten zurück zum Kloster zu erwischen.

Tipp: Nehmt euch etwas zu essen mit oder genügend „Kleingeld“. Am Kloster gibt es zwar ein Restaurant und ein Café, doch einen Laden sucht man vergeblich, um sich vielleicht noch schnell ein Brötchen zu kaufen, wenn der kleine Hunger kommt. Lediglich auf ein paar Snack- und Getränkeautomaten zur Selbstbedienung kann man zurückgreifen.

Die Kosten für eine Fahrt zum Montserrat

  • Einzelfahrt Erwachsene – 10,80 € (Barcelona Espanya – Montserrat Aeri/Monistrol)
  • Erwachsene Hin- und Rückfahrt – 19,30 €
  • Kinder Einzelfahrt – 8,25 €
  • Kinder Hin- und Rückfahrt – 15,20 €
  • Rentner Einzelfahrt – 10,20 €
  • Rentner Hin- und Rückfahrt – 18,20 €
  • Trans Montserrat-Kombiticket (Hin- und Rückfahrt, Zahnradbahn, Fahrt mit der Metro) – 29,50 €
  • ToT Montserrat-Ticket (alles wie oben + freier Eintritt zum Montserrat-Museum und Mittagessen im Restaurant – 46,50 €)

Ähnliche Beiträge zum Thema Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.