#Achselgate: Jogi Löw schnuppert wieder

Wenn man unter Stress steht, macht man manchmal die komischsten Dinge. Bei Bundestrainer Jogi Löw äußert sich das eben darin, dass er an verschiedensten Körperstellen schnuppert. Und er hats schon wieder getan. Beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft im EM-Achtelfinale gegen die Slowakei schaute bzw. roch er unter den Achseln nach dem Rechten.

Die sogenannte „Coach Cam“ der UEFA filmte Jogi dabei, wie er sich zwei Mal nacheinander unter die Achsel griff und anschließend seine Hand an die Nase führte. Offensichtlich war er extrem angespannt und merkte in dem Moment wahrscheinlich selbst nicht, was er da gerade machte. Das Netz jedenfalls lacht sich krumm und schief über die Aktion.

Es wurde sogar eigens der Hashtag #Achselgate ins Leben gerufen, unter dem die Leute Sachen wie dese schreiben: „#Achselgate unser Jogi. Er riecht am Titel.“ Und: „Das Jogi Löw die ganze Zeit an seinen Ausdünstungen schnüffeln muss ist ja eigentlich nur der Beweis dafür, das Nivea funktioniert.“ Jogi ist Werbegesicht der Marke, die unter anderem „Jogis Fan-Box“ mit Fresh Active Deodorant vertreibt.

Wenn wir ehrlich sind, hat sich wohl jeder von uns schon mal irgendwann irgendwo in der Öffentlichkeit gekratzt. Ob man danach noch unbedingt an der Hand riechen muss, sei dahingestellt. Nach dem Spiel gegen die Ukraine sorgte Jogi mit einem beherzten Griff in den Schritt für Lacher. Lukas Podolski verteidigte ihn humorvoll auf einer PK, indem er sagte, dass sich bestimmt 80% der anwesenden Reporter „an den Eiern kraulen“.

Ähnliche Beiträge zum Thema Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.