Abkühlung im Sommer: 9 Tipps, wenn es wieder mal zu warm ist

0

Selbst wer den Sommer liebt, hat manchmal mit den Temperaturen zu kämpfen. Wir haben euch 9 Tipps zusammengestellt und verraten, wie ihr die Hitze am besten übersteht!

Abkuehlung-Sommer-9-Tipps-Pflanze-Rollo-199x300
Rollos lassen die Wärme draußen | FreeImages.com/Rybson

1. Rollos unten lassen

Wenn die Wohnung einmal zu warm ist, dann ist es schwer, sie wieder kühl zu bekommen. Lasst die Sonne also am besten gar nicht erst rein! Lüftet gleich am Morgen oder am besten die Nacht über und lasst die etwas frischere Luft rein. Tagsüber ist es immer wärmer und das Lüften bringt nicht mehr viel, da nur aufgewärmte Luft in die Wohnung strömt.

Also tagsüber lieber das Fenster schließen, Rollos unten lassen und die Vorhänge zuziehen. So wird  zumindest ein Teil der Wärme draußen gehalten und eure Wohnung ist ein paar Grad kühler.

2. Fußbad

Am besten wäre es natürlich, wenn man einfach durch einen erfischenden Fluss laufen könnte, um sich abzukühlen. Doch wer auf der Arbeit festsitzt oder einfach keinen Fluss in der Nähe hat, kann sich als Alternative eine große Schüssel mit kaltem Wasser füllen. Die Schüssel kann man sich unter den Schreibtisch stellen (Achtung wegen der Elektronik!) und während der Arbeit im kühlen Nass plantschen. Auch wenn es nur die Zehen sind, bewirkt diese Abkühlung wahre Wunder! Und wem das Wasser zu warm geworden ist, der kann es sich mit der Zugabe von ein paar Eiswürfeln wieder abkühlen.

Tipp: Auf Zusätze verzichten! So kann man das Wasser später noch zum Blumengießen oder Wischen verwenden!

3. Ventilator

Ein Ventilator macht ein Zimmer zwar nicht kühler, doch durch die umherwirbelnde Luft hat man das Gefühl, dass es angenehm frisch ist. Wer richtig viel Wind braucht, kann sich einen großen Standventilator zulegen, wer sich mit weniger zufrieden gibt, für den reicht auch ein kleiner Ventilator. Diese kann man teilweise mit USB betreiben, so wie den mumbi USB Ventilator in grün, der doch echt süß aussieht.

Abkuehlung-Sommer-9-Tipps-Brunnen-Kinder
Leider kann man sich nicht immer in einem Brunnen abkühlen | FreeImages.com/Chris Bessler

4. Kalt duschen

Es geht doch nichts über eine kalte Dusche! Wenn es zu warm wird und ihr eine Dusche in der Nähe habt, dann nutzt sie doch einfach! Klar wäre der Gang an den See oder ins Schwimmbad viel schöner, doch so ein kurzer Gang unter die Dusche erfrischt den Körper und belebt den Geist! Mit solchen kleinen Auszeiten lässt sich auch die größte Hitze leichter ertragen.

5. Backofen auslassen

Wie unter Punkt 1 bereits erwähnt, wollen wir nicht, dass die warme Luft von draußen in die Wohnung kommt. Da wäre es doch dumm, durch backen oder kochen selbst für heiße Luft zu sorgen! Lasst den Herd an heißen Tagen also lieber aus und setzt beim Essen auf Salate, Schnitten oder euren Lieferservice des Vertrauens, der euch nur zu gerne verpflegen wird.

6. Feuchte Abkühlung aus dem Kühlschrank

Ein weiterer Tipp, um sich im Sommer abzukühlen, hat mit einer Sprühflasche zu tun. Diese füllt ihr einfach mit Wasser und einem Spritzer After Shave und legt sie in den Kühlschrank. Immer, wenn euch die Wämre zu viel wird, greift ihr zur Sprühflasche und kühlt euch ab! Kopf, Arme, Rücken, Beine und Füße – das kalte Wasser wirkt wahre Wunder und lässt euch auch noch gut riechen! Aber bitte lagert die Sprühflasche nur im Kühlschrank und nicht im Gefrierfach! Natürlich wird das Wasser im Frost noch erfrischender, doch wenn ihr es vergisst, lauft ihr Gefahr, dass das Wasser zu Eis wird und eure Sprühflasche platzt.

7. Verstaut eure Wäsche im Frost

Manchmal wacht man auf und schwitzt schon. Wer keine Lust hat, gleich seine Sachen zu verschwitzen, der sollte sie über Nacht im Frost lagern! Am nächsten Morgen angezogen bieten sie eine angenehme Erfrischung, die einem den Start in den Tag erleichtert. Natürlich könnt ihr eure Wäsche auch tagsüber im Gefrierfach lagern und sie vor dem Schlafengehen anziehen.

Abkuehlung-Sommer-9-Tipps-Tee-trinken
Wer sich für laumwarme Getränke entscheidet, erspart seinem Körper unnötige Arbeit | FreeImages.com/Zsuzsa N.K.

8. Lauwarme Getränke

Auch wenn es verlockend ist, sich Eiswürfel in die kalte Cola zu geben, solltet ihr lieber darauf verzichten. Führt ihr eurem Körper an heißen Tagen kalte Getränke zu, muss er diese erst auf Körpertemperatur bringen, was Energie kostet, die ihr sicherlich lieber für andere Dinge nutzen wollt. Setzt also lieber auf lauwarme Getränke und entlastet damit euren Körper, der es euch sicherlich danken wird

9. Nasses Tuch statt Bettwäsche

Im Sommer ist es oft viel zu warm, um sich unter einer Bettdecke zu verstecken. Stattdessen könnt ihr euch ein luftiges Tuch nehmen, das ihr mit Wasser einsprüht. Das legt ihr dann ganz normal wie eine Decke über euch und schon wird es angenehm kühl! Auf diesen Trick sollen bereits die alten Ägypter gesetzt haben, und die müssen es ja wohl wissen!

Ähnliche Beiträge zum Thema Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.